Featured Articles

Hands on: Nvidia Shield Tablet with Android 5.0

Hands on: Nvidia Shield Tablet with Android 5.0

We broke the news of Nvidia's ambitious gaming tablet plans back in May and now the Shield tablet got a bit…

More...
Nokia N1 Android tablet ships in Q1 2015

Nokia N1 Android tablet ships in Q1 2015

Nokia has announced its first Android tablet and when we say Nokia, we don’t mean Microsoft. The Nokia N1 was designed…

More...
Marvell launches octa-core 64-bit PXA1936

Marvell launches octa-core 64-bit PXA1936

Marvell is better known for its storage controllers, but the company doesn’t want to give up on the smartphone and…

More...
TSMC 16nm FinFET Plus in risk production

TSMC 16nm FinFET Plus in risk production

TSMC’s next generation 16nm process has reached an important milestone – 16nm FinFET Plus (16FF+) is now in risk production.

More...
Nvidia GTX 970 SLI tested

Nvidia GTX 970 SLI tested

Nvidia recently released two new graphics cards based on its latest Maxwell GPU architecture, with exceptional performance-per-watt. The Geforce GTX 970…

More...
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2010 orks, a business unit of Nuevvo Webware Ltd.
Tuesday, 19 January 2010 17:06

ASRock Ion330HT-BD im Detail - 5 Video decodieren

Written by Eliot Kucharik

Image Image

Review: Ein idealer Multimedia Player?



Das Hauptargument für den Ion ist die Möglichkeit die Dekodierung des Videos zu beschleunigen. Um das nutzen zu können bedarf es eines Software-Players der DXVA unterstützt. Leider ist der Windows Media Player dafür selbst unter Windows 7 denkbar ungeeignet. Nochdazu schränkt Microsoft die möglichen Containerformate sehr ein. Nur mit Klimmzügen ist es möglich dem Windows Media Player z.B. MKV beizubringen.

Wir verwenden hauptsächlich den Media Player Classics, der DVXA Unterstützung mitbringt. Dadurch wird das Dekodieren beschleunigt und der Prozessor massiv entlastet. Er kann sowohl H264 als auch VC-1 nativ dekodieren, mit der Einschränkung, daß bei VC-1 nur progressives Material unterstützt wird. Glücklicherweise gibt es diesen Player auch in einer 64-Bit Variante und dieser läuft auch unter Windows 7 64-bit ohne Probleme. Unter Windows XP 32bit ist er aber trotzallem einen Hauch schneller.

Eine normale AVI Datei ist kein Problem, auch wenn hier nur der Prozessor für das Dekodieren zuständig ist.

Image

720p ist sogar noch schneller, denn hier arbeitet bereits der Ion mit.

Image

Mit 1080p Filmen wird es etwas komplizierter. Under Windows XP ist der Windows Media Player überfodert, selbst wenn er eine WMV Datei bekommt. Ein flüssiges Abspielen ist trotz der nur 50%igen Auslastung nicht möglich. 

Image

Media Player Classic hat damit allerdings keine Probleme.

Image

Unter Windows 7 tut sich Windows Media Player leichter, aber die Auslastung ist immer noch zu hoch. Wir denken, die 64bit Version ist einfach schneller beim Dekodieren.

Image

Den gleichen Film haben wir auch als MKV vorliegen, doch der Windows Media Player tut sich auch hiermit schwer.

Image

Der Media Player Classic x64 zeigt sich vom WMV unbeeindruckt.

Image

Mit einem MKV ist er sogar noch schneller:

Image

ASRock packt auf die Treiber-DVD eine OEM Version von Cyberlink PowerDVD dazu. Damit lassen sich BluRays problemlos ansehen.


(Page 5 of 6)
Last modified on Friday, 24 September 2010 20:33
blog comments powered by Disqus

 

Facebook activity

Latest Commented Articles

Recent Comments